Aktuelles

Ab dem 16.03 findet ein Anfängerschachkurs für Kinder und Jugendliche statt. Der Kurs richtet sich an alle die das Schachspielen erlernen wollen und auch an diejenigen, die ihre Schachkenntnisse auffrischen möchten. Bestehend aus fünf Lektionen, befassen sich die ersten drei zum einfachen Erlernen der Schachregeln und die letzten beiden Lektionen vermitteln den Grundaufbau einer Schachpartie und geben wichtige Tipps & Tricks für eine erfolgreiche Partie. Es ist daher auch möglich, wenn die Regeln schon bekannt sind, erst zur 4. Lektion einzusteigen. Insbesondere die 5. Lektion ist auch für ältere Jugendliche geeignet.

Bei Fragen oder wenn du dich voranmelden möchtest, schreib eine Email an Meinolf Kemper (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

1. 16.03.2012 um 16:30 Uhr: Schachbrett, Dame, Turm, Läufer
2. 23.03.2012 um 16:30 Uhr: Bauer, Springer, König
3. 30.03.2012 um 16:30 Uhr: Sonderregeln wie: Rochade, en passant, usw.
4. 20.04.2012 um 16:30 Uhr: Der Anfang der Schachpartie, Mattübungen
5. 27.04.2012 um 16:30 Uhr: Tipps und Tricks

Das erste Schachtraining findet am 16.03.2012 von 20:00 bis 22:15 Uhr statt und wird von einem ehemaligen, mehrjährigen Bundesligaspieler mit dem Titel des Fidemeisters geleitet. Das Training ist ausdrücklich für alle Spielstärken angelegt und es werden unter anderem mitgebrachte Partien besprochen. Ich freue mich euch zahlreich begrüßen zu können! Meinolf Kemper 2.3.2012

(WH) Am fünften und letzten Spieltag in der U12 Verbandsklasse musste der Schachklub Delbrück nach Soest fahren. Dort trat er nacheinander gegen die U12 des SV Soest und gegen die dritte und vierte U12-er Mannschaft des SK Blauer Springer Paderborn an. Das erste Spiel gegen die U12-er Mannschaft der SV Soest wurde mit 3:1 gewonnen, anschließend wurden jedoch beide Spiele gegen den SK BS Paderborn mit jeweils 1:3 verloren.

Die besten Delbrücker Spieler des Tages waren nacheinander: Niels Nissen mit drei Punkten sowie Esther Meyer-Ilse und Jan Bee mit je einem Brettpunkt.

Delbrück hat zwar jetzt die gleiche Punktzahl wie der Tabellenzweite, aber infolge der geringeren Brettpunkte rutscht Delbrück in der Tabelle auf den dritten Rang und verpasst knapp die Finalrunde der U12.

 Auf der rechten Seite, von links nach rechts: Niels Nissen, Andrea Vasios, Esther Meyer-Ilse und Jan Bee

Der Höhenflug der Delbrücker Schach-Verbandsligamannschaft wurde am vergangenen Sonntag jäh gestoppt. Bei den Schachfreunden Paderborn 2000 fingen sich die ersatzgeschwächten Delbrücker mit 2,5:5,5 die erste Saisonniederlage ein und rutschen so ins Tabellenmittelfeld ab.

Thomas Haase machte schon nach wenigen Minuten ein „Großmeister-Remis“. Wo es üblicherweise mindestens 2 Stunden dauert bis die ersten Tendenzen zu erkennen sind, hatte sich Julian Ernstberger schon in eine verlorene Stellung manövriert. Von nun an rannte Delbrück diesem Rückstand nur noch hinterher, wobei Paderborn geschickt in den ausgeglichenen Stellungen remis anbot, was durchweg abgelehnt werden musste, wollte man sich die Möglichkeit, ein Unentschieden zu erreichen, nicht sofort zunichte machen. So dauerte es auch 2 weitere Stunden bis sich Helmut Erdtmann in ein remises Turmendspiel retten konnte. Weniger erfolgreich agierten dagegen Christian Horenkamp und Peter Protte. Sie waren den druckvollen Angriffen ihrer Gegner nicht gewachsen und mussten sich fast zeitgleich geschlagen geben. Jetzt durfte kein halber Punkt mehr abgegeben werden, was allerdings wenig später doch unvermeidbar wurde. Klaus Lückemann fand partout keinen Gewinnweg und sorgte mit seinem Remis für den vorzeitigen Paderborner Sieg. In den verbleibenden beiden Partien ging es nur noch um Schadensbegrenzung, was Alexander Bechtold mit einem schönen Figurengewinn auch gelang. Josef Schwarzenberg hingegen hatte am Spitzenbrett in einem kniffeligen Bauernendspiel das Nachsehen.

Besser machte es eine Woche zuvor Delbrücks Zweite in der Bezirksliga, wo ein 5:3-Sieg gegen Geseke II eingefahren wurde. Hier müssen aber noch weitere Siege her um dem Abstiegsgespenst endgültig den Schrecken zu nehmen.

(WH) An diesem sechsten Spieltag war die zweite Mannschaft des Schachklub Delbrück beim Schachclub Geseke zu Gast. Da es für die Delbrücker um den Klassenerhalt ging, sollte es ein spannendes Mannschaftsspiel werden.

Die Delbrücker hatten einen guten Start. Nach etwa zwei Stunden Spielzeit erkämpften sowohl Stefan Pawlik als auch Rainer Frehse jeweils einen ganzen Brettpunkt. Kurz danach konnte Peter Schumann seinem Gegner durch ein Dauerschach ein Remis abringen und es stand 2,5:0,5 für Delbrück. Anschließend setzte Delbrücks beste Schachspielerin Bianca Börnemeier infolge einer Kombination mit Hilfe eines Turmopfers ihren Kontrahenten schachmatt. Doch nach zwischenzeitlichen Punktverlusten von Willibald Haase und Hans-Jörg Jüde holten die Gastgeber auf 2,5:3,5 auf. Nun richteten alle ihre Augen auf die beiden letzten Partien. Hier konnte Alexander Wiechers nach einem spannenden Königsangriff seinen Gegner Matt setzen und den entscheidenden Siegpunkt für die Delbrücker einbringen. Das nachfolgende Remis durch Meinolf Lügger erhöhte den Delbrücker Sieg noch zum 5:3 Endstand.

Nach diesem Ergebnis kann die zweite Mannschaft des Schachklub Delbrück den drei letzten Spielen dieser Saison zuversichtlich entgegensehen.

Unterkategorien

Zusätzliche Informationen