(von Meinolf Kemper) Der Saisonabschluss in Elsen brachte uns überraschend die Vizemeisterschaft. Ich staune darüber, weil ich doch eher mit einer "Übergangssaison" gerechnet hatte. Vor der Spielzeit war uns klar, dass wir mindestens einen Spieler zu wenig haben, und das geplante Aussetzen von Julian bedeutete einen Qualitätsverlust.

In Elsen konnten wir leider nur mit sieben antreten. nach einem weiterem "leider" stand es frühzeitig 0:2. Ich hatte ein Läuferopfer nicht gesehen und meine Stellung war bereits vor Beendigung der Eröffnung eine Ruine, mein Gegner fuhr das sehr sicher in den Punkt. Kurz darauf ein Remis von Julian und lange passierte nichts.

In der 4. Stunde kamen dann die Ergebnisse. Markus H. konnte seine passive Stellung am 8. Brett nicht mehr halten, aber parallel sah der Rest bereits gut aus. Josef S. gewann eine Figur und damit die Partie. Jörg hatte einen sehr schönen Angriff, den er in "Tal´scher" Manier zum Matt brachte. Als Zuschauer war mir unklar, wieviel man in der komplexen Stellung rechnen kann/muss bzw. wieviel das "Einschätzen" helfen muss. Auf jeden Fall eine Topleistung.

Nach der Zeitnotphase gaben dann gleichzeitig die Gegner von Baui und Christian H. auf. Beide hatten ihre Partie in gewonnene Endspiele gebracht.

Abschließend mein Dank an Julian, der oftmals lange telefonieren musste um die Mannschaft zusammen zu bekommen. Auch mein Dank an die Stammspieler, die mitgezogen und nicht gemeckert haben warum "wir zu wenig" sind. In der kommenden Saison werden wir das anders machen. Vielen Dank an die Spieler der "Zwoten", die sehr großzügig ausgeholfen haben!

Das Gesamtergebnis habe ich oben bereits beschrieben.

Additional information